Social Media Marketing

Social Media Marketing (SMM) ist „Marketing durch den zielorientierten Einsatz von Social Media bzw. den neuen Möglichkeiten im Web, nutzergenerierte Beiträge zu veröffentlichten und sich darüber auszutauschen. SMM ist somit eine Form des Marketings, das darauf abzielt, eigene Vermarktungsziele durch die Nutzung von und die Beteiligung an sozialen Kommunikations- und Austauschprozessen mittels einschlägiger (Web 2.0-) Applikationen und Technologien zu erreichen.“[1]

Mithilfe von Social Media Marketing können Gruppen angesprochen werden, welche über traditionelle Kommunikationswege nur schwer zu erreichen sind. Die Aufgabe der SM-Marketingexperten besteht darin, mit den Internetnutzern wirkungsvoll über relevante Produkt- und Serviceangebote zu kommunizieren und im Namen des Unternehmens Beziehungen zu diesen aufzubauen.[2]

Für Unternehmen, die also Social-Media-Marketing betreiben, besteht eine enorme und besondere Vielfalt an Möglichkeiten. Welche Social Media-Plattformen sich zur Erreichung die eigenen Unternehmensziele ideal sind, entscheidet jedes Unternehmen für sich selbst. Jedoch unterscheiden sich innerhalb verschiedener Länder und Regionen die Nutzerzahlen stark voneinander. Aufgrund dessen ist die Präsenz auf einem einzigen Medium meist nicht vorteilhaft. Die Unternehmer müssen auf mehreren Kanälen aktiv sein, um das Potenzial, welches soziale Medien den Unternehmen bieten vollkommen ausnutzen zu können.[3]

Der Social Media Marketing Mix

Social-Media-Marketing ist als Teil des Marketing-Mix zu betrachten. Die verschiedenen Tools können in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden. Im Produktionsprozess kann man das Crowdsourcing einsetzen, als Marktforschungsinstrument kann das Social Media Monitoring eingesetzt werden. Egal welches Social-Media-Tool man einsetzt, jeder Tool ist im Endeffekt, um mit dem Kunden ins Gespräch zu kommen, geeignet. Die Kunden erhalten somit oberstes Mitspracherecht. Im klassischen Marketing ist dagegen die Kommunikationspolitik des Marketing-Mix ein eigenständiger Bereich. Bei Social-Media-Marketing ist aber die Kommunikation übergeordnet. Denn Social Media eignet sich nicht nur für den Aufbau einer Kundenbeziehung, sondern ist auch zur Pflege der Beziehungen zu Investoren einsetzbar.[4]

Relevanz von Social-Media-Marketing

Das Deutsche Institut für Marketing (DIM) führt regelmäßig Umfragen durch, um herauszufinden, in welchem Maße Social Media wichtig für Unternehmen ist. Die letzte Studie fand im Jahr 2012 statt. An dieser Befragung haben 900 Personen aus unterschiedlichen Unternehmen und Branchen teilgenommen. Zu diesem Zeitpunkt hatten insgesamt 68,9 Prozent der befragten Unternehmen Social-Media-Marketing für ihre Unternehmenskommunikation genutzt und 80 Prozent der Befragten haben ausgesagt, dass sie die Tendenz der Bedeutung von SMM, steigend sehen. Aus der Studie ist des Weiteren zu entnehmen, dass Social Media Marketing nicht nur für B2C genutzt wird, sondern auch für den B2B-Bereich. In der Studie wurde außerdem herausgefunden, dass konkrete Ziele, die die Unternehmen mit ihren Social-Media-Marketing-Aktivitäten verfolgen, bei den meisten Unternehmen die Kundenbindung an erster Stelle steht, 73,4 Prozent geben dies als Ziel ihrer Aktivitäten an.[5]

Doch viele Unternehmen ignorieren die Relevanz von SMM und sehen es als einen Hype an oder als Spielwiese für Nerds. Dabei vernachlässigen sie vor allem den Fakt, dass in Deutschland mehr als 50 Millionen Menschen in Social Media präsent sind.[6]

Quellenhinweise:

[1] Hettler (2010), S.37f.

[2] Vgl. Weinberg (2011), S.5-6.

[3] Vgl. Heymann-Reder (2011), S.105-108.

[4] Vgl. Grabs /Bannour (2011), S.38.

[5] Vgl. Bernecker / Foerster (2012), Onlinequelle.

[6] Vgl. Hilker (2012), S.21.

Share