Konkurrenzforschung

Die Konkurrenzforschung ist als Teil der Marktforschung unverzichtbar, denn: Viele Produkte oder Dienstleistungen werden über ihre positiven Eigenschaften im Vergleich zum Konkurrenten bzw. Wettbewerber vermarktet. Um in diesem Umfeld erfolgreich sein zu könnenn, ist es notwendig, sich über die Konkurrenz zu informieren.

Informationsbasis der Konkurrenzforschung

Voraussetzung für die Vergleichbarkeit mit dem Konkurrenten, ist die Sammlung relevanter Informationen zu den Konkurrenten. Das oberste Ziel dabei ist es herauszufinden, welche anderen Anbieter überhaupt ein ähnliches Produkt oder eine vergleichbare Dienstleistung anbieten. Der Wettbewerb wird dabei unterschieden in einen horizontalen Wettbewerb (Vergleich mit Konkurrenten innerhalb der gleichen Warengruppen), einen vertikalen Wettbewerb (Vergleich mit Konkurrenten, die unterschiedliche Produkte für gleiche oder ähnliche Kundenbedürfnisse abdecken) und den totalen Wettbewerb (Vergleich mit Konkurrenten, die die gesamte Kaufkraft des Kunden haben).[1]

Konkurrenz von Hunden

Informationsquellen zur Konkurrenzanalyse

Informationen zur Durchführung einer Konkurrenzanalyse werden über Verbände, Statistische Ämter, Pressemitteilungen oder über die eigenen Kunden eingeholt. Problematisch wird es dann, wenn der Markt keine oder wenig Informationen liefert. Dies ist dann der Fall, wenn eine geringe Markttransparenz vorhanden ist, beispielsweise bei B2B-Geschäften zwischen Unternehmen.

Reaktion der Mitbewerber

Ebenfalls ist es immer notwendig, den Markt und die Wettbewerber in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, um herauszufinden, welche Marketingmaßnahmen die Konkurrenten einsetzen. Daraus lassen sich dann die notwendigen Reaktionen des eigenen Unternehmens ableiten.[2]

Sind Wettbewerber da, die ein ähnliches Produkt anbieten und könnte es sich für das Unternehmen absatzschädigend auswirken? Welche Absatzwege nutzten sie? Wie könnten die Wettbewerber auf meine eigenen Marketingprozesse reagieren? Solche Fragen gilt es zu beantworten. Eine Checkliste für die Wettbewerbsanalyse liefert das Buch Crashkurs Marketing von Geyer/Ephrosi/Magerhans auf Seite 52 fortfolgend (Geyer, H. / Ephrosi, L. / Magerhans, A. (2017). Crashkurs Marketing: Grundlagen, Strategien, Konzepte. 4. Auflage München: Haufe Lexware.).

Quellenverweise zur Konkurrenzforschung

[1] Ramme, I. (2009): Marketing: Einführung mit Fallbeispielen, Aufgaben und Lösungen. 3. Auflage Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.

[2] Magerhans, A. (2016). Marktforschung: Eine praxisorientierte Einführung. 1.Auflage Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH.

Share