Marketingdefinition

Die eine Marketingdefinition gibt es nicht. Am besten lässt sich der Begriff über seine Aufgabenspektrum im Unternehmen erklären. Beim Marketing und der Absatzwirtschaft geht es im Allgemeinen darum, ein Produkt oder eine Dienstleistung durch gezielte Maßnahmen an potenzielle Kunden zu bringen. Um dieses Ziel erreichen zu können, bedarf es einer intensiven Untersuchung von Marktveränderungen und die aus den Untersuchungsergebnissen entsprechend kon­sequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den jeweiligen Bedürfnissen des Marktes[1].

Hohe Wettbewerbsintensität

Im Zeitalter eines Angebotsüberhangs und generell auf wettbewerbsintensiven Märkten spielt das Marketing im Unternehmen eine zentrale Rolle. Ergänzend üben gesellschaftliche Veränderungen einen großen Einfluss auf das Marketing im Unternehmen aus. Das Marketing entwickelt sich so zum Schwerpunkt einer marktorientierten Unternehmensführung.[2] Das Marketing, wie es im Unternehmen angewendet wird, verfolgt das große Ziel, immer einen Schritt weiter zu sein als die Konkurrenz. Dazu erfolgt eine intensive Kundenanalyse. Nur durch eine marktorientierte Anpassung des Unternehmens ist es möglich, die Bedürfnisse der Verbraucher zu erkennen und die langfristige Unternehmensfortführung erfolgreich zu sichern. Zufriedene Kunden und eine langfristige Kundenbindung sind die obersten Ziele, die durch Marketingmaßnahmen erreicht werden sollen. Letztlich ist an der Kundenzufriedenheit der Unternehmenserfolg zu messen.

Marketingdefinition

Marketing als Garant für den Unternehmenserfolg

Auch ist zu erkennen, dass das Marketing heutzutage nicht mehr nur als unterstützende Funktion im Unternehmen angesehen wird. Vielmehr bildet es heute die zentrale Stelle im Unternehmen, welche den Erfolg vorantreibt. Im Bereich der digitalen Neuerungen ist sehr gut zu erkennen, wie groß die Abhängigkeit von Marketing für den Unternehmenserfolg ist. Große produzierende Unternehmen ermitteln ihren Produktionsbedarf über Marktanalysen und richten darüber ihre Produktionsplanung aus. Viele wichtigen Abteilungen im Unternehmen (Einkauf, Verkauf, Produktion und Qualitätsmanagement) arbeiten dem Marketing zu.

Auswirkungen der Digitalisierung

Die zunehmende Digitalisierung in der Gesellschaft bringt neue Herausforderungen und Chancen für Unternehmen, um potenzielle Kunden mit ihren Marketingmaßnahmen schnell und kundenspezifisch zu erreichen. Über solche Kanäle können sich Kunden über Preise, Produktgestaltung, Meinungen von anderen Kunden und Bewertungsergebnisse von Experten besser informieren und den Einkauf durch einen „Klick“ direkt in den virtuellen Warenkorb legen und liefern lassen. Dies hat Auswirkungen auf die Marketingdefinition. Im Allgemeinen ist Marketing ein unternehmensindividuelles Wettbewerbswerkzeug, um sein Gut am Markt zu präsentieren und zu veräußern. Ob im Business to Business (B2B), Business to Customer (B2C), Customer to Business (C2B) oder Customer to Customer (C2C), überall wird Marketing mal mehr, mal weniger eingesetzt. Letztlich ist das Marketing grundsätzlich in das klassische Marketing und das Online-Marketing zu unterscheiden.

Quellenhinweise zur Marketingdefinition

[1] Vgl. Springer Gabler | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (o.J.), Onlinequelle.

[2] Bruhn, M. / Kirchgeorg, M. (2018). Marketing Weiterdenken: Zukunftspfade für eine marktorientierte Unternehmensführung. 1.Auflage Wiesbaden. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH.

Share