Szenario-Analyse

Bei der Szenario-Analyse handelt es sich um ein Prognoseverfahren. Wenden Unternehmen die Szenario-Analyse an, so wollen sie die Zukunft einschätzen, bei der nicht nur quantitative Datensätze, sondern auch qualitative Informationen herangezogen werden.[1]

Marktprognosen

Durch die dynamischen Veränderungen der Märkte ist es für viele Unternehmen heutzutage schwierig, die Zukunft vorherzusagen, ohne dass sie dabei zukunftsoffen denken.[2] Hinzu kommt, dass die stetigen Veränderungen am Markt und die daraus folgenden Neustrukturierungen und Formationen es für Unternehmen nicht einfach macht, die Zusammenhänge auf den Märkten nachzuvollziehen. Durch den Einsatz der Szenario-Analyse werden Ziele und Strategien gefunden, die zum größten Teil bei langfristigen Planungen zum Einsatz kommen, bei der alle notwendigen Entwicklungen zu erfassen sind.[3]

Basierend auf der aktuellen Situation sollen durch die Analyse Entwicklungen und Änderungen aufgezeigt werden, die beim Entscheidungsprozess einbezogen werden. Mit der Analyse soll ein Szenario beschrieben werden, das eine zukünftige Situation darstellen kann. Graphisch wird die Analyse mittels eines Trichters dargestellt, bei der Anfangs alle Rahmenbedingungen feststehen und mit steigendem Ausblick auf die Zukunft sich mehr Variationen aufgrund der unsicheren Daten ergeben.[4] Durch die Einbindung von Best-Case und Worst-Case-Szenarien wird in die Überlegungen eine Begrenzung eingebunden. Dabei wird die Mitte des Trichters als der Punkt definiert, bei der eine Entscheidung aufgrund der Annahmen getroffen wird, die zukünftige Situationen abbilden sollen.[5] Am Ende liegt nicht nur eine Prognose vor, sondern viele unterschiedliche Zukunftszustände, die aus dem Trichter fließen.

Arbeitsschritte der Szenario-Analyse

Die Arbeitsschritte bei der Szenario-Analyse sind in der Regel wie folgt definiert (nach Geschka, Reinitz, 1983):

  • Strukturierung und Definition des Unternehmensfeldes.
  • Identifizierung und Strukturierung der wichtigsten Einflussbereiche auf das Untersuchungsfeld.
  • Ermittlung von Entwicklungstendenzen und Entwicklung kritischer Deskriptoren der Umfeldbereiche.
  • Bildung und Auswahl alternativer konsistenter Annahmebündel.
  • Interpretation ausgewählter Umfeldszenarien.
  • Einführung und Auswirkungsanalyse möglicher Störereignisse.
  • Ausarbeitung der Szenarien bzw. Ableitung von Konsequenzen für das Untersuchungsfeld aus der Sicht der betroffenen Organisation.
  • Konzeption von Maßnahme und Planungen.

Szenario-Analyse

Abbildung: Szenario-Trichter bei der Szenario-Analyse. (Quelle: Vgl. reimus.NET GmbH)

Quellenhinweise zur Szenario-Technik

[1] Scheuch, F. (2007). Marketing. 6. verbesserte und ergänzte Auflage München: Franz Vahlen GmbH.

[2] Vgl. marketing-BÖRSE GmbH (2009): https://www.marketing-boerse.de/fachartikel/details/unternehmensplanung-mittels-szenario-analyse/17175

[3] Ehrmann, H. (2016). Marketing-Controlling. 5. Auflage Herne: NWB Verlag GmbH & Co. KG.

[4] Vgl. reimus.NET GmbH (o.J.)

[5] Winkelmann, P. (2013). Marketing und Vertrieb: Fundamente für die Marktorientierte Unternehmensführung. 8.Auflage München: Oldenbourg Wissenschaftsverlang GmbH.

Share